Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis
Print_icon

Jahreshauptversammlung 2020

Veröffentlicht von B.K. am 28.02.2020

Das Führungsduo der Wilsteraner Feuerwehr bleibt im Amt. Sowohl Wehrführer Ralf Theede und sein Stellvertreter Jan Auhage wurden während der Jahresversammlung einstimmig wiedergewählt. Auch Frank Rademann, 18 Jahren Gruppenführer Gruppe 1, und Roger Wiggers, Gruppe 3, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Christoph Horstmann schied als Jugendwart aus, das Amt übernahm Thorben Zeidler. Die Kassenführung liegt weiterhin in den Händen von Sabine Maaß.

Zur Beauftragten der Kinderfeuerwehr wurde Kathrin Auhage benannt, ihr Stellvertreter ist Tobias Umlandt. Grund dieser Wahl: Die Feuerwehr Wilster will im Rahmen der
150-Jahrfeier eine Kinderfeuerwehr gründen.

 

Im vergangenen Jahr hatte die Wehr 79 Einsätze zu bewältigen. „Die zweitgrößte Anzahl in unserer 150-jährigen Wehrgeschichte“, betonte Theede. 29 Mal gab es Feuermeldungen, zwei Sicherheitswachen, 25 technische Hilfe und 23 First Responder Einsätze. Ralf Theede beschränkte sich auf „das Wesentliche“ und griff nur einen vermeintlichen Öl-Einsatz auf der Wilster Au auf. Öl wurde nicht entdeckt, doch die Besatzung mit Andreas Riecheling, Danny Hildebrandt, Thorben Zeidler und Youri Radke kenterte mit ihrem Boot. „Ihr musstet viel Spott ertragen und könnt heute darüber lachen. Wir sind froh, dass euch nichts passiert ist“, sagte Ralf Theede und überreichte Schwimmhilfen für den nächsten Einsatz.

„Wir hatten 289 offizielle Termine. Vorgaben und Dokumentation nehmen darüber hinaus immer mehr Platz und Zeit in Anspruch, hinzu kommen die Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen und Einsätzen“, fasste Theede zusammen. „Nur wenn alle sich einbringen, kann eine Feuerwehr leisten, was wir geleistet haben“, dankte der Wehrführer seiner Mannschaft.

„Der Aufwand, der hier geleistet wird, ist enorm und es ist toll, dass sich so viele dazu bereit erklären – das macht den Erfolg aus“, würdigte Bürgermeister Walter Schulz. „Ich persönlich danke für eure Leistung, eine bessere Feuerwehr können wir nicht haben.“

Deutlich wurde während der Versammlung auch, dass die Wilsteraner Wehr die sportlichste in der Wilstermarsch ist. Beim 24-Stunden-Schwimmen in Glückstadt belegte die Löschtruppe mit 64.200 Metern den ersten Platz.

Außerdem rief Tobias Umlandt im vergangenen Jahr eine Laufgruppe ins Leben, die beim Störlauf Itzehoe, dem Citylauf Brunsbüttel, Pellkartoffellauf Hohenlockstedt und dem Wilstermarschlauf bereits erfolgreich teilgenommen hat. Jan-Patrick Harders erhielt im Rahmen der Versammlung das Deutsche Feuerwehrfitnessabzeichen in Bronze, Sabine Maaß, Nicolas Meyer-Reinach, Fabian Haufschild und Christoph Kuhnke erhielten ihre silbernen Abzeichen, und Frank Rademann nahm zum dritten Mal die goldene Nadel entgegen.

Der stellvertretende Amtswehrführer Jürgen Schröder zeichnete die gesamte Wehr für ihr sportliches Engagement bei Fit for Fire aus. „Bei dem internen Entscheid habt ihr Wilsteraner die meisten Abzeichen errungen und seid somit die fitteste Wehr in Amt und Stadt.“

Während der Jahresversammlung der Feuerwehr Wilster sind zahlreiche Einsatzkräfte aufgrund ihrer Leistungen und Lehrgänge befördert werden. Feuerwehrmann: Alexander Lohmann und Manuel Thums; Oberfeuerwehrmann: Denis Hähnel; Hauptfeuerwehrfrau und -mann zwei Sterne: Franziska Locht und Jan-Owe Andresen; Löschmeister: Stefan Beyer, Tobias Umlandt, Nico Köster und Stefan Wichmann; Oberlöschmeister: Björn Kröger.

Für ihre 25-jährige aktive Dienstzeit erhielten Christoph Kuhnke und Andreas Meyer das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Silber verliehen.
Jahresspangen für ihre langjährige Wehrzugehörigkeit bekamen, teilweise in Abwesenheit, für zehn Jahre Franziska Locht, Sebastian Moschke und Dominic Rittershaus. 20 Jahre: Tobias Umlandt und Stefan Wichmann; 30 Jahre: Jens Mohr, Frank Rademann, Delf Schmidt-Schlott und Peter Wolfsteller. 40 Jahre: Björn Kröger und Hans-Peter Möller; 50 Jahre: Reinhard Bunge.

Jürgen Schröder wies im vergangenen Jahr 50 aktive Dienstjahre auf und wurde jetzt, mit 67 Jahren, in die Ehrenabteilung der Wehr überstellt.

Quelle: shz sko

< « zurück